Garagentore - Baustoffhandel seit 1884 -

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fachgebiete
 
 
 
 

Garagentore

Eine abgeschlossene Garage macht sich durch die Werterhaltung und die günstigere Versicherungsprämie absolut bezahlt.

Um Unfälle wie z.B. Klemmen, Quetschen, Scheren und das Berühren bewegter Zugseile zu verhindern, gelten hierbei die
Sicherheitsnormen der DIN EN 12604. Bei Garagentoren unterscheidet man in Schwingtore und Sectionaltore


Das Schwingtor

Gewichtskompensierende Ausgleichsfedern sorgen für eine leichte Bedienung des Tores, es handelt sich um eine hebe- und nach hinten eine leichte Schiebebewegung.



Das Sectionaltor

Das Torblatt des vertikal öffnenden, auch Deckenglieder-Tor genannten Sectionaltores besteht aus einzelnen, gleich großen, waagerecht angeordneten und durch Scharniere verbundenen Torgliedern.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü